Teilnahmebedingungen Marathon Deutsche Weinstraße

§ 1 Anwendungsbereich
Der Marathon Deutsche Weinstraße mit Duo- und Halbmarathon und dem Kinder- und Jugendlauf wird nach den Bestimmungen (IWB) des Deutschen Leichtathletik Verbandes (DLV) und der IAAF unter Aufsicht des Leichtathletikverbandes Pfalz e.V. (Kaiserlautern) durchgeführt. Veranstalter ist der Kreis Bad Dürkheim, Philipp-Fauth-Straße 11, 67098 Bad Dürkheim.


§ 2 Organisation und Sicherheit
(1) Der Veranstalter gibt u.a. organisatorische Maßnahmen zur Ablauforganisation den Teilnehmern vor Beginn der Veranstaltung auf der Homepage www.marathon-deutsche-weinstrasse.de bekannt (Läufer-Info). Den Anweisungen des Veranstalters und seines Personals bzw. der eingesetzten Organisationen ist unbedingt Folge zu leisten. Bei Zuwiderhandlungen, die den ordnungsgemäßen Verlauf der Veranstaltung stören oder die Sicherheit der übrigen Teilnehmer gefährden können, ist der Veranstalter berechtigt, den jederzeitigen Ausschluss des Betreffenden von der Veranstaltung und/oder die Disqualifizierung auszusprechen.

(2) Die Startnummer – die nicht übertragbar ist – muss gut sichtbar und unverändert auf der Vorderseite getragen werden. Die Startnummer darf zur Sicherstellung der ordnungsgemäßen Zeitmessung nicht gefaltet oder unsachgemäß verwendet werden (vgl. Transponderhandhabung). Die Startnummer darf an keine andere Person weitergegeben werden. Wird die offiziell zugeteilte Startnummer in irgendeiner Weise verändert, insbesondere auch der Werbeaufdruck unsichtbar oder unkenntlich gemacht, so wird der Teilnehmer von der Zeitwertung ausgeschlossen (Disqualifikation).

(3) Di e Zeitmessung für alle Läufe erfolgt mit einem Transponder, der auf der Rückseite der Startnummer befestigt ist.

(4) Die Teilnahme auf anderen Sportgeräten ist nicht gestattet. Ebenso ist das Begleiten der Teilnehmer in jedweder Form nicht zulässig.

(5) Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, seine gesundheitlichen Voraussetzungen zur Teilnahme an der Veranstaltung selbst, gegebenenfalls nach Konsultation eines Arztes, zu beurteilen.


§ 3 Anmeldung – Zahlungsbedingungen – sonstige Änderungen und Hinweise
(1) Die Anmeldung ist nur online unter www.marathon-deutsche-weinstrasse.de möglich. 

(2) Die Startberechtigung, die Organisationsentgelte, die Zahlungsbedingungen und weitere organisatorische Grundlagen (Teilnehmerlimit, Startunterlagen, Ummeldung, Zeitmessung etc.) dazu sind auf der Homepage www.marathon-deutsche-weinstrasse.de dargestellt. Für die Startberechtigung muss die Startgebühr beim Veranstalter eingegangen sein. 

(3) Tritt ein gemeldeter Teilnehmer, aus welchen Gründen auch immer, nicht an, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Organisationsbeitrags. Evtl. gebuchte Zusatzleistungen (Veranstaltungs-T-Shirt) verfallen und werden nicht erstattet. Das T-Shirt kann vor Ort im Anmeldezelt abgeholt werden, ein postalischer Versand erfolgt nicht. 

(4) Ein Umstieg vom Marathon auf den Halbmarathon während der Veranstaltung ist nur beim Kilometer 8,7 möglich. Der Organisationsbeitrag für die ursprünglich gemeldete Distanz wird nicht zurückerstattet.


§ 4 Haftungsausschluss
Mit der Teilnahme an der Laufveranstaltung erkennt der Teilnehmer folgenden vom Veranstalter formulierten Haftungsausschluss an:

(1) Weder der Veranstalter, die Sponsoren, die Ausrichter oder deren Vertreter übernehmen irgendwelche Haftung bei Schäden jeglicher Art, die dem Teilnehmer im Zusammenhang mit dieser Veranstaltung entstehen können. Dies gilt auch für Unfälle, abhanden gekommene oder verwahrte Gegenstände (z.B. Bekleidungsstücke), Wertsachen oder sonstige Gegenstände. Insbesondere übernimmt der Veranstalter keinerlei Haftung für gesundheitliche Risiken des Teilnehmers im Zusammenhang mit dem Lauf. Es obliegt dem Teilnehmer, seinen Gesundheitszustand vorher gründlich überprüfen zu lassen und die auf der Internetseite des Veranstalters bereitgestellten Gesundheitshinweise (Fragenkatalog zum Gesundheits-Check) zu beachten. Der Teilnehmer erklärt: „Ich bin damit einverstanden, dass ich während des Wettkampfes auf meine Kosten medizinisch behandelt werde, falls dies beim Auftreten von Verletzungen im Falle eines Unfalls und/oder bei Erkrankung im Verlauf des Wettkampfes ratsam sein sollte.“

(2) Ist der Veranstalter in Fällen höherer Gewalt berechtigt oder aufgrund behördlicher Anordnung oder aus Sicherheitsgründen verpflichtet, Änderungen in der Durchführung der Veranstaltung vorzunehmen oder diese abzusagen, besteht keine Schadensersatzpflicht des Veranstalters gegenüber dem Teilnehmer. Eingenommene Startgelder werden nicht zurückerstattet.


§ 5 Datenerhebung und –verwertung 

(1) Die bei der Anmeldung vom Teilnehmer angegebenen personenbezogenen Daten im Sinne Art. 4 Absatz 1 DSGVO einschließlich der zur Zahlungsabwicklung notwendigen Daten werden zum Zweck der Planung, Organisation und Durchführung der Veranstaltung einschließlich der medizinischen Betreuung verarbeitet. Dazu gehört auch die Veröffentlichung von Startnummern, Laufzeiten und Ergebnislisten. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO. Die Verarbeitung dieser Daten ist für die Teilnahme an der Veranstaltung zwingend erforderlich. Im Falle eines Widerrufs ist eine Teilnahme an der Veranstaltung nicht möglich. In diesem Fall gilt § 3 Absatz 3 sinngemäß.

(2) Außerdem werden die personenbezogenen Daten des Teilnehmers über die Veranstaltung hinaus gespeichert, um ihn unter anderem über künftige Veranstaltungen und Neuigkeiten zu informieren. Mit der Anmeldung willigt der Teilnehmer in eine Speicherung der Daten zu diesem Zweck ein.

(3) Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass die im Zusammenhang mit seiner Teilnahme an der Veranstaltung gespeicherten personenbezogenen Daten, gemachten Fotos, Filmaufnahmen und Interviews in Rundfunk, Fernsehen, Printmedien, Büchern, fotomechanischen Vervielfältigungen (Filme, CD, elektronische Datenträger etc.), auch zum Zweck der eigenen Werbung, ohne Anspruch auf Vergütung u.a. über das Internet (u.a. Veranstaltungswebseite, Soziale Medien, Newsletter) und an Medien für die Berichterstattung weitergegeben, verbreitet und veröffentlicht werden. Insbesondere erklärt sich der Teilnehmer einverstanden mit der Weitergabe seiner personenbezogenen Daten zum Zwecke der Zusendung von Fotos des Teilnehmers auf der Strecke und beim Zieleinlauf, die von einer vom Veranstalter beauftragten Firma produziert werden. Hiermit erklärt der Teilnehmer jedoch nicht zugleich, dass er ein solches Foto kaufen möchte.

(4) Der Teilnehmer hat darüber hinaus hinsichtlich der von ihm erhobenen personenbezogenen Daten folgende Rechte:

a) Art. 15 DSGVO: das Recht auf Auskunft über die bei uns gespeicherten Daten.

b) Art. 16 DSGVO: das Recht auf Berichtigung unrichtiger und Vervollständigung unvollständiger Daten.

c) Art. 17 DSGVO: das Recht auf Löschung von personenbezogenen Daten, sofern kein Rechtsgrund zur weiteren Speicherung nach Maßgabe von Art. 17 DSGVO vorliegt.

d) Art. 18 DSGVO: das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung von personenbezogenen Daten.

e) Art. 20 DSGVO: das Recht auf Datenübertragbarkeit, d.h. das Recht, sämtliche, dem Veranstalter zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen.

(5) Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass die erhobenen personenbezogenen Daten an Dritte zum Zwecke der Zeitmessung, Erstellung von Ergebnislisten sowie der Einstellung dieser Listen in das Internet weitergegeben werden.

(6) Darüber hinaus erklärt sich der Teilnehmer mit der Veröffentlichung seines Vor- und Nachnamens, Geburtsjahres, Vereins, seiner Startnummer und seiner Ergebnisse (Platzierung und Zeiten) in allen veranstaltungsrelevanten Printmedien (Teilnehmerliste, Ergebnisliste etc.) und in allen elektronischen Medien wie dem Internet einverstanden.

(7) Ihnen steht das Recht zu Ihre Einwilligung nach Ziffer 2 und 3 ohne Angaben von Gründen jederzeit für die Zukunft zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.